Ortsfeuerwehr Boxberg/O.L. blickt auf das Jahr 2020 zurück

 
Nachdem wir nun alle langsam aber sicher in das Jahr 2021 gestartet sind, bleibt uns Zeit für einen Rückblick in das vergangene 2020 aus der Sicht unserer Feuerwehr.
 
2020...ein Jahr...
...voller Höhen und Tiefen
...verbunden mit Zukunftssorgen
...geprägt von Einschränkungen
...medial gefüllt mit dem „C“.
 
Ein Jahr wie wir es uns alle niemals vorgestellt haben und auch nicht nochmal so erleben möchten.
Doch trotzdem ein Jahr, das definitiv in die Geschichtsbücher eingehen wird.
 
 Aus unserer Sicht waren die vergangenen Monate auch keine leichten. Monate, die immer wieder etwas Neues mit sich brachten, mehr Arbeit machten und unseren Dienst grundlegend auf den Kopf stellten.
So war es im vergangenen Jahr nur möglich, einen Teil der eigentlich geplanten laufenden Fortbildungen und Ausbildungen durchzuführen, sodass in diesem Bereich mit 495 Stunden nur ein Teil der letzten Jahre erreicht wurde.
Da durch die Pandemie viele Lehrgänge ausfielen, konnten Kameraden unserer Wehr nur an wenigen der eigentlich geplanten Lehrgänge teilnehmen.
So wurde auf Kreisebene ein Kamerad als Atemschutzgeräteträger (25 Stunden) und ein Kamerad zum Maschinisten (35 Stunden) ausgebildet. Zwei Kameraden absolvierten ihre Grundausbildung (je 70 Stunden). An der Landesfeuerwehrschule wurde ein Kamerad zum Gruppenführer (80 Stunden) ausgebildet.
 
Alle weiteren angedachten Lehrgänge sind leider der Pandemie zu Opfer gefallen, wobei wir hoffen, diesen benötigten Bedarf schnellstmöglich wieder aufholen zu können.
 
 
Einsatztechnisch hielt das Jahr 39 Einsätze für uns bereit.
 
Diese gliedern sich wie folgt:
     - 20 Hilfeleistungen
     - 15 Brandeinsätze
     - 3 Absicherungen
     - 1 Amtshilfe für Polizei
 
In diesen Einsätzen wurden 18 Personen gerettet/behandelt/betreut.
Unser Mehrzweckboot kam sechs mal zum Einsatz um Menschen zu suchen bzw. zu retten.
 
Aufgrund ihrer Verläufe sind dabei besonders zu erwähnen:
 
April - August
9 Waldbrände in der Gemeinde
gesamt 122 Stunden Einsatzzeit
 
- 12.08.2020 -
Vermisstensuche auf OLBA-See
7 Kameraden je 7,5 Stunden)
 
- 14.08.2020 -
Verkehrsunfall B156 (3 Verletzte/1 Toter)
10 Kameraden je 5 Stunden
 
- 15.08.2020 -
Verkehrsunfall Kraftwerkszufahrt (1 Verletzter/1 Toter)
12 Kameraden je 5 Stunden
 
- 23.10.2020 -
ABC-Einsatz (4 Verletzte)
9 Kameraden je 5,5 Stunden
 
In allen Einsätzen wurde durch unsere aktiven Kameraden eine gesamte Einsatzstundenzahl von 887,5 Stunden abgeleistet.
 
Neben Aus- und Fortbildung und Einsätzen brachten wir uns natürlich auch im vergangenen Jahr wieder in das allgemeine Dorfleben ein und unterstützten wo wir konnten. Sowohl durch die aktive, als auch die Alters- und Ehrenabteilung wurden Projekte wie die „Weihnachtsfeuerwehr“ oder Unterstützungen wie bspw. für die Freie Schule Boxberg/O.L. möglich gemacht.
 
Alles in allem ein durchwachsenes Jahr, welches sich auch auf den Feuerwehrdienst auswirkte, aber auch ein Jahr in dem wir wieder stolz auf unsere Kameradinnen und Kameraden sind!
Wir hoffen gemeinsam auf ein schöneres Jahr 2021 und wünschen allen beste Gesundheit und Durchhaltevermögen.
 
Unseren Kameraden sowie Einsatzkräften anderer Wehren und Hilfsorganisationen, sowie den weiteren Beteiligten danken wir für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit zum Wohle der Bevölkerung und für den Einsatz im Ehrenamt.
 
Wir sind dringend auf der Suche nach Bürgerinnen und Bürgern, die in ihrer Freizeit für die Bevölkerung da sein wollen und uns im Feuerwehrdienst unterstützen! 
Werdet Einsatzkraft in unserer Wehr und seid da, wenn andere Hilfe brauchen!
Werdet Feuerwehrfrau/-mann!
Ehrenamt ist Ehrensache!
 
Eure Freiwillige Feuerwehr Boxberg/O.L. 
(gez. F. Werner)
Letzte Änderung amDienstag, 12 Januar 2021 16:12