Bericht Pokallauf Nochten 13.08.2011

Nochten

 

In Nochten wurde Werbung für Feuerwehrsport gemacht

Wie bereits mehrfach
angekündigt fand am vergangenen Sonnabend der dritte Lauf
  des
Oberlausitzpokals im Feuerwehrsport Disziplin Löschangriff in Nochten statt.
Zum Wettkampf erschienen insgesamt zwanzig Mannschaften, dabei handelte
es sich um siebzehn Männer-und drei Frauenteams.
Auf der sehr gut hergerichteten Anlage auf dem Sportplatz Nochten ging es auf
zwei Wettkampfbahnen jeweils gleichzeitig ins Rennen.
Erwähnt werden sollte
noch das die äußeren metrologischen Bedingung ab Sonnabendmittag nicht
besser hätten sein können um ein fairen Wettkampf für alle, unter gleichen
Bedingungen zu garantieren.
Spannend ging es dann bei den Läufen selbst zu.
Im ersten Durchgang der Männer legte die FFW Burghammer mit 26.164 s erst
mal ein ordentliches Pfund hin, an dem alle anderen Teams ganz schön zu
knabbern hatten.
Dennoch gelang es der FFW Mulkwitz im vorletzen Lauf des
Durchgangs diese mit 25,966 s zu unterbieten.
So war die Messlatte für den
zweiten Durchgang ganz schön hochgelegt (insgesamt wird nur der bessere der
beiden Läufe gewertet).
Doch es gab noch eine Steigerung, denn die FFW Lauba
im ersten Lauf noch über 35 s, setzte in einem nahezu perfekten Rennen die
Tagesbestzeit mit 24,262 s.
Damit waren die ersten drei Plätze bei den Männern
vergeben, Veranstalter Nochten erreichte übrigens mit 31,204 s Platz neun.
Bei den drei Frauenmannschaften ging es ebenfalls recht spannend zu. Hier gelang
den Damen der FFW Mulkwitz mit 35,184 s im zweiten Lauf der große Wurf.
 
Doch das Team der FFW Friedersdorf legte sich im letzten Rennen des Tages noch
mal mächtig ins Zeug und unterlag dann doch nur knapp mit 35,953 s.
Dritter
wurden die Frauen der FFW Sabrodt mit 38,383 s.
Im Anschluss an die
Oberlausitzpokalläufe gab es nun noch die Rennen mit der alten TS 8
um den Pokal
der FFW Nochten wo 15 Männermannschaften und ein Frauenteam gemeldet hatten.
In dieser Disziplin wo nur ein Lauf ausgetragen wurde, waren die Zeitunterschiede
der Erst- platzierten doch ein wenig deutlicher als in den Wettkämpfen zuvor.
Es siegte die FFW Burghammer mit 30.356 s vor der FFW Trebendorf 31,316s und
der FFW Lauba 32,066 s.
Nochten belegte bei diesem Wettkampf Rang 5 mit 33,300 s.
Bei den Frauen wurde hier logischerweise die FFW Sabrodt erster, da nur eine
Mannschaft startete, dieZeit betrug 40,086 s


Mit diesem Lauf endete dann auch der Wettkampftag mit der Siegerehrung und
Übergabe der recht originellen Pokale. Bestanden diese doch zur Hälfte aus
Nochtener Findlingsgestein.

Das der Tag so erfolgreich über die Bühne gehen konnte dafür sei vor allem
Cheforganisator Tom Wartenberg und seiner Crew, sowie allen Kampfrichtern und
freiwilligen Helfern, einschließlich der Versorgungskolonne, ganz herzlich gedankt.
Alle Mannschaften waren sich einig wir kommen gerne wieder zur Neuauflage 2012,
wo der Pokallauf am 02.06. innerhalb der Festwoche zum hundertjährigen Bestehen
der FFW Nochten stattfindet.
                            
                             


 

Letzte Änderung amFreitag, 16 Mai 2014 17:15